SGN-Wasserballer holen in Duisburg 10:10-Remis und sichern den Klassenerhalt

Am Samstag, den 22.06.2019 mussten die Bundesliga-Wasserballer der SG Neukölln am neunten Spieltag der Relegationsrunde zum Verbleib in der A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga beim Duisburger SV 98 antreten.

Für die gastgebenden, fünftplatzierten Duisburger ging es nur noch um die Ehre. Bereits vor Spielbeginn war klar, dass die Rheinländer den Weg in die B-Gruppe antreten müssen. Für die Männer um SGN-Routinier und Kapitän Sascha Pacyna hingegen ging es darum, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, ohne auf Schützenhilfe der Konkurrenz hoffen zu müssen. Verfolger Bayer Uerdingen hat durch Spielabsagen noch vier Partien zu spielen und könnte somit noch acht Punkte sammeln und auf der Zielgeraden an den Neuköllnern vorbeiziehen. Von daher mussten dringend zwei Punkte her.

Trotz der langen und anstrengenden Fahrt an die Wedau hatten die Neuköllner den besseren Start. Marek Molnar, Niklas Braatz, Tarek Chiru und Timo Laufer brachten die SGN mit 0:4 in Führung, ehe den Gastgebern nach zehn Spielminuten der erste Treffer gelang. Davon ließen sich die Berliner aber nicht beirren und erzielten durch ein Doppelpack von Sandro Kazakhishvili sowie erneut Tarek Chiru die Treffer 5 bis 7. Bei einem Spielstand von 2:7 wurden die Seiten getauscht.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang Christian Saggau noch das 2:8, bevor die Duisburger die Aufholjagd einläuteten. Innerhalb von zehn Minuten verwandelten sie den 2:8-Rückstand in eine 9:8-Führung. Sollte den Neuköllner auch hier wieder die Luft ausgehen …? Zwei Minuten vor Spielende ließen sie auch noch einen 5m-Strafwurf ungenutzt und die Zeit rann ihnen durch die Finger. Schließlich war es Marek Molnar, der mit einem Doppelpack für die erneute 9:10-Führung sorgte. Leider war es den Männern um Kapitän Sascha Pacyna nicht vergönnt, den Vorsprung über die Ziellinie zu retten. 22 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte Duisburgs Ulf Ranta den 10:10-Ausgleich und der letzte Neuköllner Angriff brachte nichts mehr ein, so dass final ein 10:10 (0:3/2:4/5:1/3:2) auf der Anzeigentafel stand.

Da zeitgleich der einzige Verfolger Bayer Uerdingen gegen die SGW Köln verlor, reichte dieser Punktgewinn aus, um den Klassenerhalt feiern zu können. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs von Florinel Chiru und Thomas Schertwitis.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Finn Dörries, Martin Andruszkiewicz, Tarek Chiru (2), Joel Buchholz, David Rösch, David Kleine, Marek Molnar (3), Christian Saggau (1), Sascha Pacyna, Aleksandre Kazakhishvili (2), Niklas Braatz (1), Timo Laufer (1), Tim Hauschild.


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte