Pokal-Aus im Achtelfinale gegen Ludwigsburg

Am Samstag, den 26.01.2019 mussten die Wasserballer der SG Neukölln im DSV-Pokal Achtelfinale beim DWL B-Gruppenfavoriten SV Ludwigsburg antreten. Die Bedingungen waren alles andere als optimal, da der Anpfiff im Stuttgarter Inselbad bereits um 14:00 Uhr erfolgte und die Jungs somit zu nachtschlafender Zeit aus ihren Betten mussten, um pünktlich um 5:00 Uhr am Hauptbahnhof stehen zu können.

Dieser Umstand schien sich aber nicht allzu negativ auf die Leistung der Neuköllner auszuwirken, konnten sie das erste Viertel ausgeglichen gestalten, so dass zu Beginn des zweiten Abschnitts ein 2:2 auf der Anzeigetafel stand. Doch dann setzten sich die Gastgeber kontinuierlich ab. Neun Sekunden vor Ende des dritten Viertels erzielte der spätere Spieler des Tages Timo van der Bosch das 11:7 für die Ludwigsburger. Im Anschluss daran gab es ein Handgemenge zwischen Ludwigsburgs Montenegriner Pavle Vukicevic und Neuköllns Kapitän Sascha Pacyna, das dazu führte, dass die Unparteiischen beide Spieler aus dem Spiel „rollten“ (AmE).

Im vierten Viertel, 6:50 Minuten vor Spielende, konnte David Kleine noch auf 11:8 verkürzen und den Hoffnungsschimmer am Leben halten, bevor der polnische Nationalspieler in Reihen der Neuköllner, Martin Andruszkiewicz, wegen brutalen Spiels mit einem vierminütigen Wasserverweis plus Fünfmeterstrafwurf (AmE+4) belegt wurde. Somit mussten die letzten vier Spielminuten in Unterzahl absolviert werden. Dies nutzten die Gastgeber und erzielten noch drei weitere Treffer zum 14:8-Endstand (2:1/4:2/5:4/3:1).

Die Neuköllner sind somit aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden und können sich nun voll auf den A-Gruppen-Klassenerhalt bzw. die Relegationsrund konzentrieren, in der man noch zwei weitere Male auf den SV Ludwigsburg treffen wird und Revanche nehmen kann.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Florian Thom, Martin Andruszkiewicz, Tarek Chiru, Joel Buchholz, David Rösch (1), David Kleine (2), Marek Molnar (1), Christian Saggau (1), Sascha Pacyna (1), Aleksandre Kazakhishvili (1), Niklas Braatz (1), Maximilian Sturz und Tim Hauschild.

Die Viertelfinals lauten:
SV Ludwigsburg vs. ASC Duisburg
Waspo Hannover vs. OSC Potsdam
Bayer Uerdingen vs. Wasserfreunde Spandau 04
SpVg Laatzen vs. White Sharks Hannover

Weiter geht es für die Männer der SG Neukölln bereits am kommenden Samstag, 02.02.2019 in der DWL in Niedersachsens Hauptstadt. Dort heißt der Gegner dann Waspo Hannover, seines Zeichens Deutscher Meister, Pokal- und Supercupsieger sowie Champions League Teilnehmer.

Das nächste Heimspiel findet am 09.02.2019 gegen den Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Duisburger SV 98 statt.


Suche

20. Internationaler Sportbad-Pokal 2016 Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte