Niederlage in Potsdam – Neuköllner verpassen den Anschluss nach oben

Am 16.12.2018 mussten die Wasserball-Männer der SG Neukölln beim Tabellennachbarn OSC Potsdam antreten. Das Spiel der sechstplatzierten Potsdamer gegen die siebtplatzierten Neuköllner lässt sich unter der Rubrik: „Unspektakuläres Spiel mit souveränem Start-Ziel-Sieg der Potsdamer“ schnell zusammenfassen.

Wie prognostiziert, spielten die Potsdamer mit den mit Doppelstartrecht ausgestatteten Spandauer U23-Nationalspielern, so dass die Favoritenrolle ganz klar bei den Brandenburgern lag. Dieser wurden sie auch von Anfang an gerecht und dominierten das gesamte Spiel über das Geschehen. Am Ende stand ein 8:5 (1:0/4:1/2:1/1:3) zu Buche und somit Platz 5 mit 5:7 Punkten. Die SG Neukölln steht zur Saison-Halbzeit mit 2:12 Punkten auf Platz 7 und damit auf einem Relegationsplatz. Allerdings ist noch nichts verloren. Der neuralgische sechste Platz, der die Relegationsrunde verhindern würde, ist nur zwei Punkte weit entfernt und wird derzeit vom Aufsteiger SVV Plauen besetzt (4:8 Punkte). Jetzt heißt es die nächsten vier Wochen spielfreie Zeit möglichst effizient zu nutzen, die Akkus aufzuladen und den Mund abzuputzen. Weiter geht’s…

Das nächste Heimspiel der SGN findet am 12.01.2019 gegen den Deutschen Meister, Pokal- und Supercup-Sieger Waspo Hannover statt, wie üblich, um 18:00 Uhr in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Florian Thom, Martin Andruszkiewicz, Leon Cyrus, Joel Buchholz, David Rösch, David Kleine (1), Marek Molnar (2), Christian Saggau, Tarek Chiru, Aleksandre Kazakhishvili (1), Thomas Schertwitis, Maximilian Sturz und Finn Dörries.

Die Mannschaft der SG Neukölln wünscht allen Begleitern, Unterstützern und Freunden des Wasserballsports eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten, sturzfreien Rutsch ins neue Jahr.


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte