Neuköllner Wasserballer beenden die Hauptrunde sieglos

Am Samstag, den 30.03.2019 stand der 14. und letzte Spieltag der DWL-Hauptrunde auf dem Programm. Die Wasserball-Männer der SG Neukölln trafen in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg auf den Lokalrivalen OSC Potsdam.

Auf dem Papier war die Sache klar. Die SG Neukölln ist bisher sieglos. Lediglich drei Punkte aus den Remis gegen Duisburg 98, den SSV Esslingen sowie die SVV Plauen konnten auf der Habenseite verbucht werden. Die Konsequenz lautet: Tabellenletzter und man muss den schweren Gang in die Relegationsrunde antreten. Gegen den Nachbarn aus Potsdam wurden die Pflichtspiele der näheren Vergangenheit allesamt verloren. Der OSC hingegen ist auf Rang 4 total im Soll mit sieben Siegen und einem Unentschieden.

Gerne würde ich berichten, dass alles anders kam, aber leider erfüllten sich die Prophezeiungen. Die Potsdamer kamen in einem Spiel der Kategorie „Not gegen Elend“ besser ins Spiel und nutzten einen Strafwurf sowie drei Überzahlspiele zur 4:0-Führung zur Halbzeit. Die Neuköllner waren bemüht und erarbeiteten sich ihrerseits zehn Überzahlsituationen, von denen aber lediglich zwei genutzt werden konnten. Aleksandre Kazakhishvili und Neuköllns Urgestein und Kapitän Sascha Pacyna konnten mit sehenswerten Distanzschüssen an den Innenpfosten Ende des dritten Viertels auf 2:4 verkürzen. Im Schlussabschnitt waren den Neuköllnern leider keine Treffer mehr vergönnt, aber die Gäste konnten noch ein schönes Centertor durch Lukas Küppers erzielen sowie zwei weitere Überzahlspiele erfolgreich nutzen, so dass am Ende ein verdienter 2:7 (0:2/0:2/2:1/0:2)-Erfolg auf der Anzeigentafel des Gastgebers stand. Aus der Neuköllner Mannschaft hervorheben darf man zweifelsohne Nationalmannschaftstorhüter Florian Thom, der mit zahlreichen Paraden Schlimmeres verhinderte.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Florian Thom, Timo Laufer, Tarek Chiru, Joel Buchholz, David Rösch, David Kleine, Marek Molnar, Christian Saggau, Sascha Pacyna (1), Aleksandre Kazakhisvili (1), Niklas Braatz, Maximilian Sturz und Tim Hauschild.

Weiter geht es für die Neuköllner Wasserballer in der Relegationsrunde. Die ersten vier der B-Gruppe spielen mit den letzten beiden der A-Gruppe bis Ende Juni eine Hin- und Rückrunde. Die beiden besten Mannschaften dieser Minirunde werden nächste Saison in der A-Gruppe spielen. Teilnehmende Mannschaften sind:
7. A-Gruppe => Duisburger SV 98
8. A-Gruppe => SG Neukölln
1. B-Gruppe => White Sharks Hannover
2. B-Gruppe => SV Ludwigsburg
3. B-Gruppe => SV Bayer Uerdingen
4. B-Gruppe => SGW Rhenania/BW Poseidon Köln

Für die Neuköllner startet die Relegationsrunde zunächst auswärts; und zwar bereits am kommenden Samstag, den 06.04.2019 im Krefelder Aquadome gegen den SV Bayer Uerdingen. Der nächste Heimauftritt findet eine Woche später statt. Am 13.04.2019 heißt der Gegner in der Schöneberger Schwimmhalle SV Ludwigsburg. Anpfiff ist aufgrund des abendlichen Champions-League-Spiels der Spandauer bereits um 14:00 Uhr.


Suche

20. Internationaler Sportbad-Pokal 2016 Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte