Neuköllner gehen beim Meister baden

Am Samstag, den 02.02.2019 mussten die Wasserball-Männer der SG Neukölln beim amtierenden Deutschen Meister WASPO Hannover antreten. Mit anderen Worten: David gegen Goliath, Profis gegen Amateure, Kapital gegen Kleingeld. Beim Fußball wäre ja durchaus hier und da mal eine Überraschung möglich – beim Wasserball definitiv nicht! Die einzige Unbekannte in solch einem Spiel ist die Höhe der Tordifferenz, mit der „David“ verlieren wird.

Am Samstag waren dies 19 Tore bei der 2:21 (1:5/0:4/1:5/0:7)-Niederlage im Hannoveraner Stadionbad. David Kleine und Junioren-Nationalspieler Niklas Braatz verhinderten den Shoot-Out. In allen Belangen unterlegen, waren die Neuköllner bemüht, ihre Haut so teuer wie möglich zu verkaufen. Mehr war nicht zu erwarten. Wenn man aus dem Wochenende etwas Positives ziehen möchte, dann dass alle Spieler verletzungsfrei aus dem Spiel gekommen sind und dass Tabellenschlusslicht Duisburg 98 gegen Potsdam nicht gewinnen konnte und somit weiterhin die Rote Laterne innehat.

Leider gab es kein Wiedersehen mit dem langzeitverletzten Neuköllner Jung‘ Reiko Zech in Diensten des Meisters. Wir drücken ihm aber die Daumen für eine schnelle und vor allem vollständige Genesung.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Finn Dörries, Martin Andruszkiewicz, Tarek Chiru, Joel Buchholz, David Rösch, David Kleine (1), Marek Molnar, Christian Saggau, Sascha Pacyna, Aleksandre Kazakhishvili, Niklas Braatz (1), Tim Hauschild und Florian Thom.

Weiter geht es für die Neuköllner bereits am kommenden Samstag, 09.02.2019 gegen den Aufsteiger und Tabellenschlusslicht Duisburger SV 98. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg.


Suche

20. Internationaler Sportbad-Pokal 2016 Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte