Olympia-Blog No. 2: Saisonbeginn

Am Montag, den dem 20. April ging wieder das Training für uns los. Nach zwei Wochen Heimurlaub treffen wir uns nun wieder täglich um acht in der Halle zum Training. Die Sicherheitsmaßnahmen von vor der Pause bestehen noch immer. Das heißt kein körperlicher Kontakt, regelmäßiges Händewaschen und jeder auf seiner eigenen Bahn. Trotz der ungewohnten Umstände sind wir froh überhaupt trainieren zu können und bereiten uns nun motiviert auf Olympia 2021 vor.

Für die nächsten zwei Wochen haben wir jeden Tag nur einmal Training. Wir nutzen die kommende Zeit vor allem, um an Land wieder fit zu werden und unser Wassergefühl aufzubauen. Nach einer spielerischen Erwärmung in Form von Tischtennis geht es meitst auf die Matte zur Stabi Stabi-Einheit oder auf die Rad- bzw. Ruder Ruder-Ergometer, um unsere Ausdauer wiederaufzubauen. Völlig entkräftet und meist glühend rot springen wir dann endlich ins Wasser. Noch genießen wir die paar Tage, wo sich die Kilometer sehr in Grenzen halten. Wir bauen das Training langsam auf, um keine falsche Technik zu trainieren.

Es stehen noch keine Wettkämpfe oder Trainingslager an. Wir wissen nicht genau wie es weiter geht, wann die Olympia Quali stattfindet und wie der weitere Wettkampfkalender aussieht. Zurzeit gibt es für uns sowie für alle anderen viele Ungewissheiten. Durch die kostbare Zeit im Wasser kann man wenigstens ein bisschen davon Abstand nehmen und den Kopf abschalten.


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte