Dreizehn Medaillen zur DKM 2018

Bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften vom 13. bis 16.12.2018 in Berlin sorgten die vielen Neuzugänge der SG Neukölln für eine erfolgreiche Medaillenausbeute. Drei Titel, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen sowie elf Vereinsrekorde konnten vermerkt werden. Wie im vergangenen Jahr fand zeitgleich ein internationales Spitzenevent statt, diesmal die Kurzbahn-Weltmeisterschaften in China, so dass 15 deutsche Topathleten bei den nationalen Meisterschaften nicht am Start sein konnten: eine Abwertung der Deutschen Meisterschaften.

Erfolgreichster der 14 Neuköllner Athleten war Andreas Wiesner. Er verteidigte seine Titel über die 100m (51,61 Sekunden) und 200m Rücken (1:52,70 Minuten) und gewann Silber über 50m Rücken (23,93 Sekunden). Über alle Strecken erzielte er neue Vereinsrekorde. Erik Steinhagen wurde über 50m Brust Deutscher Meister. Auch er schwamm in starken 26,64 Sekunden zum Vereinsrekord. Dies gelang ihm auch im Vorlauf über die 100m Brust in 59,58 Sekunden. Im Finale wurde er Vierter in 59,68 Sekunden.

Alexandra Wenk konnte Vizemeisterin über 200m Schmetterling (2:08,69 Minuten) und 200m Lagen (2:11,04 Minuten) werden. Ihre dritte Medaille war für die 100m Schmetterling (58,89 Sekunden) aus Bronze geschmiedet. Ebenfalls drei Medaillen gewann Josephine Tesch. Sie wurde jeweils Drittplatzierte über 400m Freistil (4:06,83 Minuten), 800m Freistil (8:33,89 Minuten) und 1500m Freistil (16:12,11 Minuten). Die beiden langen Strecken legte sie in neuen Vereinsrekordzeiten zurück. Robin Backhaus beste Leistung war die Silbermedaille über 400m Freistil in 3:45,29 Minuten.

Zwei weitere Vizetitel erschwammen sich die 4×50m Lagen-Staffeln der Männer und der Mixed-Wertung. Für Andreas Wiesner, Erik Steinhagen, Maurice Ingenrieth und Robin Backhaus gab es in 1:36,93 Minuten ebenso einen neuen Vereinsrekord wie für die gemischte Aufstellung um ebenfalls Andreas Wiesner und Erik Steinhagen sowie Olivia Wróbel und Josephine Tesch in 1:43,34 Minuten, nur vier Hundertstel hinter der Neckarsulmer Schwimm-Union. Der letzte Vereinsrekord ist für die 4×50m Freistil-Staffel der Männer zu verbuchen. Robin Backhaus, Maurits Kuhn, Kai Lehmann und Andreas Wiesner schwammen in 1:30,71 Minuten zum sechsten Platz.

Weitere unter mehreren erfreulichen Ergebnissen erzielten zum Beispiel Kevin Jan Behnke, der über 200m Rücken unter die Zwei-Minuten-Marke kam (1:59,84 Minuten), Charlotte Blanke, die diese Marke über 200m Freistil bald unterschreiten wird (2:00,21 Minuten), Maurits Kuhn über 400m Freistil (3:52,61 Minuten) sowie Josi Platalla über 100m Schmetterling (1:00,41 Minuten) und 200m Schmetterling (2:13,37 Minuten).

Alle Neuköllner Ergebnisse


Suche

20. Internationaler Sportbad-Pokal 2016 Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte