DM 2019: Ole Braunschweig zu Doppelgold, Titel für die Mixed-Staffel

Die Deutschen Meisterschaften fanden dieses Jahr spät vom 1.-4. August 2019 statt, gerade einmal vier Tagen nach den Weltmeisterschaften im koreanischen Gwangju. Damit waren die nationalen Titelkämpfe ohne Qualifikationscharakter nicht von allzu großer Bedeutung. Dennoch waren sie als Teil des neugeschaffenen und medienwirksamen Events „Die Finals“, bei dem in Berlin zehn verschiedene Sportarten wie Leichtathletik, Kanu, Moderner Fünfkampf usw. an einem Wochenende ihre Deutschen Meisterschaften ausgetragen haben, die Gelegenheit, sich unter Beweis zu stellen und um nationale Titel zu ringen. Zwölf Sportler meldeten 40 Strecken, auf denen sie inklusive der Finals 66 Mal zum Einsatzkamen, sowie drei Staffeln und gewannen insgesamt drei Titel und neun weiteren Medaillen.

Herausragend war Ole Braunschweig, der seine ersten beiden nationalen Titel überhaupt feiern konnte über 50m Rücken (25,06 Sekunden, Vereinsrekord) und 100m Rücken (54,79 Sekunden, Vereinsrekord eingestellt) und dabei keinen geringeren als WM-Teilnehmer Christian Diener hinter sich lassen konnte. Dazu kam eine Silbermedaille über 200m Rücken (2:00,42 Minuten). Ebenfalls mit drei Medaillen konnte Ramon Klenz glänzen. Der deutsche Rekordhalter über 200m Schmetterling schwamm zu Silber über 100m Schmetterling (52,62 Sekunden) und 200m Schmetterling (1:57,17 Minuten, Vereinsrekord) sowie zu Bronze über 200m Lagen (2:01,74 Minuten). Zu je einer Bronzemedaille kamen Max Nowosad über 200m Freistil (1:48,66 Minuten), Andreas Wiesner über 200m Rücken (2:00,71 Minuten) und Leonie Kullmann über 400m Freistil (4:17,08 Minuten), der einzigen weiblichen Podestplatzierung bei einer Einzelstrecke. Den kompletten Medaillensatz holten sich die Neuköllner in den Staffeln: Gold und Titel über 4×100m Freistil mixed (3:32,11 Minuten, Vereinsrekord), Vizemeisterschaft über 4×100m Lagen mixed (3:57,86 Minuten, Vereinsrekord) und Bronze über 4×100m Freistil männlich (3:21,07 Minuten, Vereinsrekord).

Folgend die Live-Berichterstattung von Leonie Kullmann zu den einzelnen Wettkampftagen inklusive Zitatrudel.

Tag 1

In einem spannenden Finalabschnitt dürfen wir Neuköllner heute drei Medaillen bei den Deutschen Meisterschaft bejubeln. Es ging los mit den 400m Lagen. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sagte Josi Tesch das Finale, für welches sie sich heute Morgen souverän qualifizierte, ab um sich auf die 1500 Freistil zu konzentrieren. Sie hätte hier in dem Finale alleine mit ihrer Vorlaufzeit eine gute Platzierung erreicht. Weiter ging es mit Ramon Klenz auf den 100m Schmetterling. Es wurde echt knapp auf den letzten Metern und Ramon musste sich nur dem WM-Teilnehmer Marius Kusch geschlagen geben. Mit einer Saisonbestleistung von 52,66 Sekunden gratulieren wir Ramon zu Silber! Herzlichen Glückwunsch! Die 200m Rücken der Herren standen als nächstes für die Neuköllner an. Gleich zwei Finalteilnehmer haben wir hier. Ole Braunschweig und Andreas Wiesner sind unsere Schwimmer, die auf den Bahnen 3 und 5 ins Wasser gehen. Knappes Ding! Ole hat gerade so mit ein paar Zehntel Vorsprung zu Andi anschlagen können. Und das in neuer persönlicher Bestzeit! Platz 2 und 3 mit den jeweiligen Zeiten von 2:00,42 und 2:00,71 Minuten belegen unsere Jungs. Hut ab und schönes Battle, ihr beiden! Nun zum langen Kanten, den 1500 Freistil. Hier ist unsere Josi zu sehen, die in einem klasse Rennen mit der WM-Silbermedaillengewinnerin Sarah Köhler auf Platz 4 schwimmen konnte. Nach 17:08,35 Minuten schlug sie zwei Sekunden vor Lena-Marie Precht von der SG Bayer an. Das bei einem so langen Rennen! Wir sind stolz auf dich, Josi! Morgen geht es weiter hier in Berlin mit packenden Rennen und spannenden Finals. Bis dahin!

Tag 2

Dann vormittags unser STAFFELKRACHER! Platz 1 und somit DEUTSCHER MEISTER wurde unsere 4×100 Freistil mixed Staffel. Robin Backhaus, Max Nowosad, Alexandra Wenk und Johanna Roas schwammen mit reichlich einer Sekunde Vorsprung zu den Zweitplatzierten Neckarsulmer Sportunion auf Sieg! Herzlichen Glückwunsch Jungs und Mädels, so kann es weiter gehen! Bis heute Nachmittag! Ein weiteres Mal durften wir im Finalabschnitt einige Medaillen bejubeln. Es ging los mit den 400m Freistil weiblich. Dort schwamm Leonie Kullmann auf den DRITTEN PLATZ hinter der WM-Medaillengewinnerin Sarah Koehler und dem Nachwuchstalent Celine Rieder. Josi Tesch beendete das Finale mit einer etwas langsameren Zeit als heute Morgen auf Platz 6. Herzlichen Glückwunsch Mädels! Weiter ging es für die Neuköllner mit den 100m Rücken der Herren. Die GOLDMEDAILLE gewann unser Ole Braunschweig vor dem WM-Teilnehmer Christian Diener. Ramon Klenz von der SGN und Andreas Wiesner belegten in diesem packenden Finale die Plätze 5 und 6. Hut ab Jungs und klasse Rennen, Ole! Und eine weitere Medaille hat unser Team gewonnen! BRONZE über die 4×100 Freistil der Herren gewinnen Robin, Max, Andi und Ramon mit weniger als einer Sekunde Vorsprung vor dem Potsdamer SV. Herzlichen Glückwunsch an alle Finalteilnehmer und bis morgen!

Tag 3

Eine super Ausbeute hatten wir Neuköllner heute. Es ging los mit dem A-Finale über 200m Freistil. Leonie Kullmann konnte sich nochmal zu heute morgen verbessern und schwamm auf den 7. Platz. Dann waren die Männer an der Reihe. Unsere Geheimwaffe Max Nowosad schwamm von der Bahn 8 auf den DRITTEN PLATZ vor einigen WM-Teilnehmern! Gratulation, Max! Nun zu den 200m Lagen der Damen. Alex Wenk verbesserte sich nochmal zu heute morgen und belegte einen starken vierten Platz. Weiter so, Alex! Über die 200m Schmett war dann wieder unser Schmettspezialist und verbleibender deutscher Rekordhalter Ramon Klenz an der Reihe. Er schwamm sich mit einer super Zeit von 1:57,17 Minuten auf das Treppchen. Herzlichen Glückwunsch zu SILBER, Ramon! Nun zur längsten Strecke im Becken-Schwimmsport, den 1500 Freistil. Leider ohne Neuköllner Beteiligung wurde das Rennen hier entschieden und wer hatte es gedacht: Florian Wellbrock, der Weltmeister, siegt hier mit einer Bahnlänge Vorsprung. Kleines Späßchen am Rande, nun aber wieder Ernst. 50m Schmetterling der Damen: Olivia Wróbel ging hier von Bahn 6 ins Wasser und bestätigt nochmal Zeit und Platzierung. Klasse Rennen, Olivia! 50m Rücken der Herren stehen als nächstes auf dem Programm und wer lässt es wieder krachen? Ole Braunschweig schwimmt zu GOLD in 25,06 Sekunden. Mit einem super Start führt er das Rennen von Start zu Ziel. Ganz großes Kino, Ole! Nun zum letzten Sprint diesen A-Finalabschnittes, den 50m Freistil der Damen. Johanna Roas schwimmt auf den 6. Rang mit einer soliden Zeit. Sie schlägt hier unter anderem vor der WM-Teilnehmerin Laura Riedemann (SV Halle) an. Was gibt’s da noch zu sagen? Wieder war es ein spannender Finalabschnitt mit vielen super Leistungen unserer Sportler. Morgen geht’s weiter mit dem vierten und letzten Tag der diesjährigen DM. Bis morgen!

Tag 4

Dann die 4×100 Lagen mixed. Hier holte unser Team SILBER! In einer hervorragenden Zeit von unter 4 Minuten mussten sich Ole , Erik, Olivia und Leonie nur den Neckarsulmern geschlagen geben. Großartige Leistung! So, der letzte Abschnitt der diesjährigen DM ist vorbei und unsere Sportler sind mal wieder über sich und ihre Schmerzen hinaus gewachsen. Lest selbst was sie zu ihren Rennen zu sagen haben: Leonie: „Ich mach mal vor: 100 Kraul Platz 13. Ersten 50 schwer, 2. 50 schwerer. Eine Zehntel schneller.”, dann Robin: „Langsamer an, schneller drauf, 4/10 schneller. Platz 9”, Johanna: „100F 4ter Platz, 1. 50 schneller an als heute Morgen, 2. 50 langsamer als heute Morgen. 0.01 schneller, dafür sehr viel mehr schmerzen”, Max: „100F, 4., schlechter Start, dann versucht aufzuholen und am Ende gestorben”, Erik: „4×100 Lagen mixed Platz 2. 1. Bahn zu langsam 2. Bahn noch langsamer, 50 Brust Platz 9. Start, Übergang, Züge, Anschlag alles Schmutz” und Ramon: „200m Lagen, ersten 100 Bombe dann kam Brust. Platz 3”. Wie ihr seht, viele positive Fazits sind gezogen worden und unsere Sportler starten in ihre wohlverdiente Saisonpause.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und Trainer!


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte