Tapferes Viertelfinalaus gegen Spandau

Am Samstag, den 2.10.2021 um 15:30 Uhr war mal wieder in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg Derbyzeit. Im DSV-Pokal Viertelfinale trafen die Männer von SGN-Coach Andreas Schlotterbeck auf den deutschen Rekordmeister und Champions League Teilnehmer Wasserfreunde Spandau 04. Eine Neuköllner Niederlage war nicht zu verhindern. Die Frage war nur, wie hoch diese ausfallen mag.

In der Halle zuschauen war endlich wieder möglich. Das 3G-Konzept erlaubte maximal 200 Zuschauer. So viele wurden es leider nicht, aber die Anwesenden staunten nicht schlecht über das, was ihre Jungs im Wasser ablieferten. Nun zum Spielgeschehen …

Niklas Braatz brachte die Neuköllner nach gut zwei Minuten mit 1:0 in Führung und Marek Molnar konnte nach fünf Minuten sogar noch die 2:1-Führung erzielen. Aber dann zog der haushohe Favorit bis zur Mitte des dritten Viertels auf 2:8 davon. Niklas Braatz und Timotej Filo gelangen in diesem Abschnitt aber noch jeweils ein Treffer, so dass nach drei Vierteln ein durchaus positives 4:8 auf der Anzeigetafel stand. Im letzten Spielabschnitt mussten die Neuköllner für ihr Engagement in den ersten 24 Minuten Tribut zollen. Die Kräfte ließen nach und die Spandauer zogen wieder deutlich davon. Moritz Ostmann konnte noch zum 5:11 und Niklas Braatz mit seinem dritten Treffer zum 6:14-Endstand verkürzen (2:3/0:3/2:2/2:6).

Beide Mannschaften traten mit jeweils fünf Akteuren der Jahrgänge 2000 und jünger an. Bei den Wasserfreunden waren dies Ausnahmetalent Bence Haverkampf (3 Tore), Yannek Chiru (2), Sebastian Andruszkiewicz, Mark Dyck und Aleks Sekulic. Die Neuköllner Youngsters waren Niklas Braatz (3), Guram Kutchuashvili, Tarek Chiru, Moritz Ostamnn (1) und Lauritz Lück. Vier der sechs Neuköllner Tore wurden folglich von den „Gremlins“ erzielt. Neuköllns Zukunft scheint auf sicheren Füßen zu stehen.

Somit ist der Pokal 2020/2021 für die Neuköllner beendet, aber bereits Anfang November startet die neue Bundesligasaison mit zwei schweren Auswärtsaufgaben. Am 06.11.2021 gastiert man beim SSV Esslingen und eine Woche später beim Europapokal Teilnehmer SV Ludwigsburg 08.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Finn Dörries, Guram Kutchuashvili, Tarek Chiru, Timotej Filo (1), David Rösch, David Kleine, Marek Molnar (1), Moritz Ostmann (1), Philipp Kotowski, Niklas Braatz (3), Lauritz Lück, Maximilian Wiese, Joel Buchholz


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte