Wasserball-Männer gewinnen in Krefeld mit 8:6 und festigen Platz 4 – Völkel erledigt Bayer beinahe im Alleingang

Am vergangenen Samstag, 03.02.2018 mussten die Schützlinge von SG Neukölln Coach Thomas Schertwitis am 10. Spieltag auswärts gegen den SV Bayer Uerdingen antreten. Beide Mannschaften gingen als Verlierer des Vorwochenendes in dieses Spiel und entsprechend groß war der Druck, der auf den Teams lastete. Die Neuköllner kamen damit anscheinend bestens zurecht. Nach dem Last-Minute-Sieg im Hinspiel (11:10) waren die Berliner gewarnt und allen war klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Und genau so sollte es auch kommen …

Bis zum Ende des dritten Viertels gestaltete sich das Spiel spannend und ausgeglichen. Die Neuköllner legten vor und die Krefelder glichen stets aus. Marek Molnar und Tom Völkel waren es dann, die in dieser heiklen Phase sechs Minuten vor dem Spielende mit jeweils zwei Toren für den vorentscheidenden Drei-Tore-Vorsprung sorgten (4:7). Die Uerdinger konnten in der Schlussphase zwar noch durch Stojanovic und Loncaric verkürzen, aber Tom Völkel entschied 1:21 Minuten vor dem Ende mit seinem fünften Treffer das Spiel für die SG Neukölln und sicherte sich zudem den Titel Spieler des Tages. Am Ende steht ein hochverdienter 6:8 (1:2/1:0/2:3/2:3)-Erfolg, bei 5:12 persönlichen Fehlern gegen die Berliner – davon fünf Fünftmeter, von denen Nationalmannschaftstorhüter Florian Thom drei abwehren konnte.

Mitte des dritten Viertels mussten die Neuköllner zudem ohne Spielmacher Tim Donner auskommen, der nach seinem dritten persönlichen Fehler das Spiel vom Beckenrand aus verfolgen musste. Ebenso erging es Centerverteidiger David Kleine zu Beginn des vierten Viertels. Schlüssel zum Erfolg der Neuköllner waren die mannschaftliche Geschlossenheit, das ruhige und konzentrierte Weiterarbeiten trotz des ungleichen Überzahlverhältnisses sowie der Umstand, dass die Goalgetter auf Krefelder Seite, Roeßing und Kilibarda, erfolgreich aus dem Spiel genommen werden und keine Tore erzielen konnten. Da die direkten Verfolger ihre Spiele verloren (Potsdam 13:14 gegen die White Sharks Hannover und Esslingen 11:17 gegen den ASC Duisburg), konnte die SG Neukölln ihren vierten Platz in der Tabelle festigen und sich einen Vierpunktevorsprung erarbeiten.

Sollte nächste Woche am 10.02.2018 um 18:00 Uhr in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg gegen den OSC Potsdam gewonnen werden, wäre ihnen der vierte Platz nicht mehr zu nehmen. Also, bitte zahlreich erscheinen und die Jungs lautstark unterstützen!

Für die Neuköllner im Einsatz waren: Florian Thom, Sascha Pacyna, Yannick Arnhold, Joel Buchholz, Tom Völkel (5), David Kleine, Marek Molnar (2), Andreas Schlotterbeck, Aleksandre Kazakhishvili, Spencer Hamby (1), Jan Zoske, Tim Donner, David Rösch.


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte