U13 verpasst knapp die deutsche Endrunde

Im Rahmen des Deutschen Supercups am 21./22.10.2017 in der Schöneberger Schwimmhalle ging es zunächst gegen den SV Georgsmarienhütte und die U13 gewann deutlich mit 19:5. Im zweiten Spiel wollte unser Team, aber auch der OSC Potsdam das Endrundenticket vorzeitig lösen, da man mit zwei Siegen so gut wie durch ist.

In einem kampfbetonten Spiel ging es mit einem 3:3 in die Halbzeit. Das dritte Viertel ging dann mit einem 1:6 total schief und letztendlich ging das Spiel mit 4:11 verloren. Zu allem Überfluss gab es dann noch einen unnötigen Wasserverweis, der eine Spielsperre für den zweiten Matchball nach sich zog. Hier ging es im Berliner Derby gegen den Ostdeutschen Vizemeister Wasserfreunde Spandau 04, gegen die wir in dieser Saison noch nicht verloren hatten. Hier zeigte das dezimierte Team wahren Kampfgeist und führte bis zum dritten Viertel und wurde hier wieder ein wenig nachlässiger. Letztendlich gab es eine 8:8-Punkteteilung. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz um drei Tore holten sich die Spandauer das letzte Ticket, so dass wir die Deutsche Meisterschaft vorzeitig auf einem 7. Platz beenden. Auf unserem Weg als Ostdeutscher Vierter bezwang das Team den Westdeutschen und Norddeutschen Vizemeister. Eine wirkliche beachtliche Leistung und das Team wird sich in der kommenden Saison sicherlich noch steigern, da sie auch in 2018 in dieser Konstellation zusammen bleiben werden.


Suche

ISF Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte