Spaßturnier in Bielefeld

Wir, die Neuköllner Mädchenmannschaft der U15, waren vom 19.-21.05.2017 beim Spaßturnier in Bielefeld, wo wir die einzige Mädchenmannschaft waren. Dort haben wir viele neue Bekanntschaften geschlossen, aber auch gute Spielerfahrung gesammelt und unseren Teamgeist gestärkt. So wie es bei Spaßturnieren ist, spielten wir nur 10 Minuten. Nach fünf Minuten war eine kurze Pause und wer nicht zum Anpfiff erscheint hat null zu fünf verloren.

Am Freitag, unseren Anreisetag, sind wir erst spät und im Regen angekommen. Wir haben unsere Zelte aufgeschlagen und haben das Schwimmbad angeschaut. Der darauffolgende Tag ging sehr ruhig los, da unser erstes Spiel erst um 12:36 Uhr war. Als wir dann alle soweit waren, gingen wir Frühstück besorgen und kamen dann mit vollen Magen wieder. In der Zwischenzeit haben unsere Mitstreiter schon gespielt. Um 12:15 Uhr haben wir uns dann aufgewärmt und unsere Spieltaktiken besprochen. Und dann fing auch schon das erste Spiel gegen Essen an. Das erste Spiel lief noch nicht so gut, da es an unserer Kooperation scheiterte. Doch beim zweiten Spiel haben wir gut gehandelt und haben gewonnen, auch durch die Unterstützung der Bielefelder. Die Gegner haben ganz schön geguckt als wir freudestrahlend aus dem Wasser kamen. Wir hatten um ca. 18 Uhr das letzte Spiel am Tag. Es ging diesmal Freiburg zu schlagen. Leider haben wir das Spiel verloren. Doch wir gaben nicht auf, auch wenn es in der zweiten Hälfte schon entschieden war. Nach den ganzen Spielen und dem kalten Wasser hatten wir einen solchen Hunger, dass wir alle eine Bratwurst aßen. Ein paar von uns gingen in das Partyzelt und tanzten und die anderen gingen spazieren oder sprachen über den morgigen Tag.

Der nächste Tag begann mit einem Frühstück, dass vom Bielefelder Verein organisiert wurde. So mussten wir nicht extra losfahren um etwas zu besorgen. Manche noch ganz angeschlagen von dem Tag zuvor, kamen zwar zu spät, doch es war für alle noch etwas da. Als unser Trainer Robert dann sagte, wir seien gleich für das Kampfgericht verantwortlich, aßen wir alle schnell auf und „marschierten schnurstracks“ zum Kampfgericht. Als wir dann endlich alle einen Platz gefunden hatten, ging es auch schon los mit dem ersten Spiel.
Uns machte es Freude zuzuschauen und gleichzeitig darauf zu achten, dass die Punkte eingetragen wurden. Wir waren positiv überrascht, dass unser Trainer bei einem Spiel sogar mitgespielt hat! So konnte er uns mal zeigen was er noch so kann.

Nach vier Spielen waren wir vom Kampfgericht befreit und mussten uns dann wieder fertigmachen für das letzte Spiel gegen Wunsdorf. Wir versammelten uns am Beckenrand und wärmten uns auf. Zehn Minuten vor Spielbeginn gingen wir ins Wasser, schwammen uns ein und machten Pässe. Als wir an der Reihe waren, gaben wir wie immer unser bestes. Und somit verloren wir nur knapp. Nachdem wir unsere Zelte abgebaut hatten und alles im Auto verstaut hatten, gingen wir zur Siegerehrung. Der Sprecher hatte an diesem Tag Geburtstag und somit sangen wir ihm ein Ständchen.

Zum Ende des Turniers wurden die Platzierungen bekannt gegeben und die Pokale überreicht. Wir verabschiedeten uns und fuhren zufrieden aber müde nach Hause. Vielen lieben Dank an den Förderverein, der diese Fahrt unterstützt hat.

Paula Olm

Hier geht’s zur Bildergalerie


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte