Keine Überraschungen im Berliner Lokalderby

Gegen die Wasserfreunde Spandau 04 am 28.10.2017 in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg war es das erwartete Spiel Profis gegen Amateure. Die Wasserfreunde griffen an und die Neuköllner versuchten der Maschinerie Stand zu halten. Am Ende stand ein 6:17 (0:3,0:7,3:5,3:2) für Spandau 04 zu Buche.

Der amtierende Deutsche Meister ging von Beginn an konzentriert in die Partie und führte nach 17 Minuten bereits mit 11:0, ehe dem Routinier der Neuköllner Sascha Pacyna der erste Treffer für die SGN gelang. Der Rest des Spiels gestaltete sich für die Neuköllner versöhnlicher. Sechs Spandauer Treffern standen fünf Neuköllner entgegen, so dass man noch Ergebniskorrektur betreiben konnte. Der OSC Potsdam verlor vor einer Woche 1:15 gegen die Wasserfreunde – diese Information dient zur besseren Einordnung des Ergebnisses. Spieler des Tages wurde der Montenegrinische Neuzugang und Center der Wasserfreunde Spandau 04, Stefan Pjesivac, der vier Treffer erzielte. Nach dem zweiten Spieltag stehen die Neuköllner auf Platz 6 der A-Gruppe, punktgleich mit dem SSV Esslingen, der aufgrund der besseren Tordifferent auf Platz 5 steht.

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Florian Thom, Martin Andruszkiewicz (1), Yannick Arnhold (1), Joel Buchholz, Tom Völkel, David Kleine, Marek Molnar (1), Andreas Schlotterbeck, Sascha Pacyna (2), Aleksandre Kazakhishvili, Spencer Hamby (1), David Rösch und Jan Zoske.

Die nächsten Heimspiele der SGN sind am Samstag, 18.11.2017, um 18:00 Uhr gegen den frisch gebackenen Supercupgewinner Waspo Hannover und direkt am Sonntag, 19.11.2017, um 11:00 Uhr gegen die White Sharks Hannover.


Suche

ISF Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte