Die U15 bei der DM in Hannover

Letztes Herbstferienwochenende (3.-5.11.2017), pünktlich um 11:42 Uhr ging es von dem Parkplatz Schöneberg los. Nach gut dreieinhalb Stunden und durchgehend gefühlten Baustellen waren wir am H-Hotel in Hannover angekommen. Mario übergab die Hotelkarten mit der Information, wann wir wieder los müssen. Alle waren vom Hotel begeistert. Als wir los wollten zu unserem ersten Spiel, wurden die Informationen der Turnierbesprechung bekannt geben und nebenbei beiläufig gefragt, ob jeder seinen Bademantel dabei hatte. Upps … Jan war dann mal kurz weg. Gut das vor dem Hotel gefragt wurde.

Im Hannoverschen Stadionbad konnten sie dann das gut organisierte Turnier nutzen und so viel Obst und Getränke zu sich nehmen wie sie wollten, alles kostenlos. So etwas hatten wir bei einen Turnier noch nie erlebt. Das erste Viertel gegen den Gastgeber White Sharks verlief viel versprechend. Nur leider waren wir übermotiviert und vieles lief dann nicht so wie wir das im Trainingslager Athen geübt haben. Vielleicht saß der Respekt doch zu fest. Nach paar schön herausgespielten Toren kamen die Fehlpässe und Rekonter und wir verloren trotz Gulianos Einsatz als letzter Mann das erste Spiel mit 19:5. Es gab einfache Nudel zum Abendbrot und die Fahrt zurück verlief recht still mit der Ansage, früh schlafen zu gehen ohne die jugendlichen Kräfte auf dem Hotelflur zu messen. Abends fuhr Martin noch mit Tolgahan ins Krankenhaus, um dessen rechtes Auge checken zu lassen, welches im zweiten Viertel eine Begegnung mit einem Finger bekommen hatte. Aber alles gut, er hat eine Salbe bekommen und konnte weiter spielen.

Samstag, Frühstück um 7:00 Uhr. Alle gut gefrühstückt und hoch motiviert zum Spiel. Mario, Martin und Flory hatten mit Engelszungen die Jungs eingestimmt. Das erste Viertel war ausgeglichen, aber dann war der Wurm drin. Wir hatten zwölfmal Überzahl und haben davon leider nur drei verwandelt. Es ging hin und her und zum Schluss wurden noch die letzten Auszeiten genommen, doch auf beiden Seiten konnte das Torverhältnis nicht verändert werden und zum Ende stand es 11:10 für Würzburg. In den letzten Minuten musste Mario alleine am Beckenrand stehen, da Martin und Flory zum Hauptbahnhof Hannover mussten, um in den Zug zuzusteigen, in der die Bundesliga-Mannschaft saß, um zum Spiel nach Duisburg zu fahren.

Mit einer heftigen und eindringlichen Ansage zur Besserung für das nächste Spiel von Connie, ging es zum Hotel zurück. Strengstens Ausruhen wurden angesagt und mit anschließender Stärkung im Istanbul-Grill wurden die Jungs auf das Abendspiel vorbereitet. Da Flory und Martin auf dem Rückweg von Duisburg waren, saß Connie mit am Beckenrand. Alle waren motiviert und wollten gewinnen. Die Mannschaft zeigte das ganze Spiel über diesen Einsatz und konnte es dann mit 9:0 für uns entscheiden. Mit diesem Ergebnis ging es in die Nachtruhe, mit der Hoffnung den Schwung in den neuen Tag mit zu nehmen. Am Abend wurden Martin und Flory vom Bahnhof abgeholt und standen somit wieder für den nächsten Tag zur Verfügung.

Sonntag, Frühstück um 9:00 Uhr war eine tolle Zeit. Nicht zu früh und nicht zu spät. Zeitgleich lief schon das erste Spiel und wurde zu einem Überraschungsspiel, Unentschieden Esslingen gegen Würzburg 10:10. Nun waren wir dran. Es wollte nichts gelingen, die Spielzüge, die Überzahlstellungen und die Torschüsse gingen leer aus. Die Jungs versuchten alles, es hilf auch nicht, das Laurenz oder Yannek einmal perfekt trafen, es reichte nicht. Duisburg war besser eingespielt und zeigten mehr Willen und entschieden dann das Spiel mit 8:3 für sich.

Nach einer Mittagspause mit nicht so leckeren Nudeln und einer kurzen Ausruhphase, bereiteten wir uns auf unser letztes Spiel gegen Esslingen vor. Im ersten Viertel hoch motiviert und selbst für das letzte Spiel mit festen Entschluss zu gewinnen, wurde von Jan, der das erste Tor machte, der Willen noch stärker. Kurz danach kamen noch zwei Gegentore dazu, aber durch Tolgahan und Lauritz gingen wir mit Unentschieden in die erste Pause. Dann kam aber der Einbruch. Im zweiten Viertel blieben wir auf unsere Seite torlos. Bei Beginn des dritten Viertels wollten Spieler nicht mehr ins Wasser und äußerten sich, dass sie ja gleich zum Burgerladen gehen könnten. Der Rest der Mannschaft gab alles, aber es reichte nicht. Yannek schoss noch ein Tor, aber der Gegner war mental stärker. Im letzten Viertel gaben die Youngsters noch mal alles. Aber am Ende waren die Esslinger stärker und gewannen verdient mit 17:4. Das letzte Spiel der Deutschen Meisterschaft 2017 war damit beendet und wir schlossen mit dem fünften Platz ab.

Nach der Siegerehrung und einer verregneten Baustellenrückfahrt waren wir dann gegen 20:45 Uhr wieder in Britz zu Hause.

CoCh

Hier noch einmal die Spielergebnisse:

SGN – WS Hannover 5:19
SGN – SV Würzburg 10:11
SGNOSC Potsdam 9:0
SGNASC Duisburg 3:8
SGNSSV Esslingen 4:17

1. White-Sharks-Hannover 78:26 10:0
2. SSV Esslingen 56:30 7:3
3. ASC Duisburg 43:43 6:4
4. SV Würzburg 05 49:60 3:7
5. SG Neukölln 31:55 2:8
6. OSC Potsdam 24:67 2:8


Suche

ISF Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte