TG4 wieder in Bückeburg

Am 15.06. war es wieder so weit. Wir haben ein ganzes Jahr hart an uns gearbeitet und auf dieses Ziel hin gearbeitet: Bückeburg 2018. Fast pünktlich und auch problemlos machten wir uns von unserem Treffpunkt Britz-Süd auf den Weg. Ohne großen Stau (oder bin ich eingeschlafen?) und zwei Stopps sind wir gegen 22:30 Uhr an unserem großen Ziel angekommen. Oder haben wir uns vertan? Erst der schöne Sonnenuntergang, dann ein lauer Wind uuuuund dann noch die Tatsache, dass es hier nicht regnete.

Der Verfasser dieser Zeilen war sich nicht wirklich sicher, ob wir in BB gewesen sind. Aber der wunderbare Chlorgeruch ließ nichts anderes mehr zu. Wir waren zu Hause angekommen ;- ). Vertraute Gesichter des Helferteams begrüßten uns und wie jedes Jahr war unser zu Hause perfekt gewienert. Wer dachte unsere Kids fallen von der Fahrt sofort in die Horizontale, wurde auch in diesem Jahr enttäuscht. Wir gehen mal davon aus, dass irgendwann am Samstag auch der letzte eingeschlafen sein wird. Und genau an diesem Tag begann die eigentliche Mission. Erwärmung, Einschwimmen und der Wettkampf. Diesmal haben wir mit der Staffel begonnen. Nicht ohne, weil es für unsere acht Auserkorenen das erste Mal war. Aber alles gut, wir Trainer waren für den Beginn sehr zufrieden. Im Gegensatz zur WM ist unsere Mannschaft (TG4!) gut in das Event reingekommen. Den zweiten Abschnitt umschreiben wir mal so: Alle, die ihren Start nicht verpennt haben, sind klasse bei den Einzelstarts geschwommen. Ansonsten sei an dieser Stelle erlaubt, dass auch beim Sport die Fokussierung auf das Wesentliche die Stimmung der Trainer erheblich verbessern kann, das gilt übrigens auch im Training. Das Wetter war an diesem Tag der absolute Hammer und die Vielfahrer dieser Veranstaltung rieben sich auch immer vor Verwunderung die Augen, wenn dieses thematisiert wurde. Einem gemütlichen Ausklang dieses Tages stand also nichts mehr im Wege. Leider traf das für einen unserer Sportler nicht so ganz zu. Die Rutsche und der berühmte Zufall trafen nämlich aufeinander, die relativ schmerzhaft ausgegangen sind und einen kleinen Ausflug in das Städtchen Minden mit sich brachten. Der Plan war aber bestimmt das erste Gruppenspiel unserer Kicker zu verfolgen ;-). Wir hoffen, Jan, dass es dir inzwischen wieder gut geht. BB 2019 starten wir einfach erneut und dann wird wieder angegriffen.

Am zweiten Tag hat die kleine Märchenstunde von Onkel Wu dann doch noch Früchte getragen. Keiner hat seinen Start verpennt und alle sind super geschwommen. Unser Stäbchen hat sich allerdings so unglaublich verbessert, dass wir echt den Hut ziehen müssen. Sie quält sich ganz oft, blaue Lippen können einfach nicht lügen und dennoch bist du regelmäßig beim Training. Somit zeigt sich an diesem Beispiel wieder, dass sich dieser ganze Aufwand lohnt und wir hoffen, dass deine Motivation weiterhin anhält. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Medaillen nicht alles sind, sondern die eigene Weiterentwicklung bzw. Verbesserung. Alles andere kommt dann irgendwann von alleine. Unser Fokus sind jedenfalls nicht irgendwelche Rekorde oder eben die Medaillen. Es gibt also von dem zweiten Tag von unserer Seite aus nichts zu mäkeln. Der eine oder andere sollte aber vielleicht doch an sich arbeiten, was das Zuhören und die Umsetzung dessen betrifft. Soll einiges erleichtern im Leben.

Als Fazit für uns: Training lohnt sich und wir hoffen ihr habt das auch so für euch mitgenommen. Uns hat es wieder sehr viel Spaß gemacht und wir sind nächstes Mal wieder dabei. Und die Lehre für den Alltag der Trainer: ausreichend Schlaf wird einfach überbewertet. Ach ja, herzlichen Glückwunsch zum tollen Abi, Emil, nächste Mal bist du wieder dabei.

CaNiHo


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte