WM 2017: Platz 7 und 11 für Lisa Graf

Am 23. Juli begannen die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 in Budapest. Von der SG Neukölln mit dabei war Lisa Graf, die sich bei den Deutschen Meisterschaften mit einem deutschen Rekord über 200 Meter Rücken für die Welttitelkämpfe qualifiziert hat. Dazu konnte sie als deutsche Meisterin über 100m Rücken noch in der gemischten Lagen-Staffel in der für 12.000 Zuschauer ausgelegten Duna Aréna von Budapest an den Start gehen.


Über 4×100m Lagen mixed schwamm sich die deutsche Staffel in 3:47,66 Minuten zu einem siebten Platz. Lisa schwamm in ordentlichen 1:00,55 Minuten an, Marco Koch legte 59,89 Sekunden über die Brustdistanz ins Wasser, Aliena Schmidtke schmetterte 57,29 Sekunden und Damian Wierling beendete in 48,30 Sekunden. Glück war beim Finaleinzug allerdings mit dabei, da im Vorlauf die schnelleren Ungarn wegen des Frühstarts des Brustschwimmers disqualifiziert wurden und die Deutschen vom neunten auf den achten Platz rutschten. Hier schwamm Lisa in 1:00,69 Minuten an. Es gewannen übrigens die US-Amerikaner in Weltrekordzeit von 3:38,56 Minuten. Auffällig war, dass unter den acht Finalisten nur die Deutschen und Bronzegewinner Kanada einen männlichen Schlussschwimmer einsetzten.

Lisas Hauptaugenmerk lag allerdings auf ihrer Paradedisziplin, den 200m Rücken, wo sie nach der WM 2015 und Olympia 2016 endlich das Finale erreichen wollte und sie sich bei den Deutschen Meisterschaften mit ihrem ersten deutschen Rekord empfohlen hatte. Im Vorlauf qualifizierte sie sich mit 2:10,10 Minuten als 13. für das Halbfinale. Im Halbfinale konnte sie sich noch auf 2:09,00 Minuten steigern, doch der 11. Platz reichte nicht zum Endlauf. Für den hätte sie immerhin genau auf die Hundertstel ihren deutschen Rekord von 2:07,63 Minuten schwimmen müssen. Lisa, dennoch unseren herzlichen Glückwunsch, überhaupt so weit gekommen zu sein.

Alle Ergebnisse


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte