Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters 2016 in Hannover

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, für die Masters es heißt: auf zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, die traditionell am ersten Adventswochenende stattfinden. Diesmal hieß am 25.-27. November das Ziel Hannover und es bescherte uns einige neue Erfahrungen.

Das Stadionbad wurde saniert und, wen wundert es, die Bauarbeiten wurden nicht rechtzeitig fertig. Dies bedeutete, dass in der Schwimmhalle keine Umkleiden, Toiletten oder Duschen zur Verfügung standen. Für alle Verrichtungen, die so vor einem Start anstehen, musste man die Halle verlassen und einen Weg durch die Kälte auf sich nehmen, um die Dixiklos, die Sommerumkleide oder die beheizten Umkleidecontainer zu nutzen. Wärmemantel und Pudelmütze waren ständige Begleiter. Gleichzeitig bejubelte man auf Veranstalterseite einen Teilnehmerrekord von über 1.200 Startern und das bei der feuerpolizeilichen Auflage, dass sich nicht mehr als 350 Teilnehmer gleichzeitig in der Halle aufhalten dürfen, da es nur zwei Fluchtwege gab. Der Rest durfte sich in Festzelten um die Heizpilze drängen. Man fragt sich, wo beim DSV die Schmerzgrenze liegt, bis man den Mut findet, eine solche Veranstaltung einfach mal abzusagen. Aber wir haben ja schon bei der EM in London gemerkt, dass man den Masters einiges zumutet.

Doch nun zum sportlichen Teil. Für die SG Neukölln gingen Christiane Busert, Henry Dittmann, Winni Kellermann, Andrea Kunkel, Brigitte Merten, Michael Nötzel, Angelika Radau, Alisa Riebensahm, Susanne Tietz, Simon Willnauer und Dirk Zeterberg an den Start und arrangierten sich mit den Umständen. Nur wer sich denn schon einmal mit einer Pudelmütze auf dem Kopf in seinen Wettkampfanzug bzw. -hose gezwängt hat, weiß was wirklich hart macht. Dennoch, wir Neuköllner halten einiges aus, denn die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen: Im Einzel errangen wir 12x Gold, 1x Silber, 1x Bronze, dazu 2x den vierten, 4x den fünften, 1x den sechsten und 1x den siebten Platz. Bei den Staffeln kamen noch 2x Gold und 2x Bronze hinzu. Besonders erwähnen möchte ich hier das Debüt von Alisa Riebensahm bei einer Deutschen Mastersmeisterschaft. Alisa zeigte Superleistungen, die mit 6x Gold und 1x Silber belohnt wurden und legte als „Sahnehäubchen“ noch einen Deutschen Rekord über 50m Schmetterling in der AK 20 obendrauf. Glückwunsch, Alisa und willkommen bei den Masters! Ein besonderer Dank geht auch an Angelika Radau, die trotz Trainingsrückstand für die verletzte Ruth Stübert einsprang und somit den Start der vier Staffeln möglich machte. 2x Gold und 2x Bronze waren der Lohn.

Leider nahm der Wettkampf ein trauriges Ende. Zu Beginn des letzten Abschnittes musste ein Schwimmer nach seinem Rennen aus dem Wasser gezogen werden und verstarb trotz sofortiger Reanimierungsmaßnahmen in der Halle. Die Veranstaltung wurde daraufhin abgebrochen und tief betroffen und voller Mitgefühl für die Angehörigen traten wir den Heimweg an.

Andrea Kunkel

Die Ergebnisse:

Christiane Busert
50 S 00:35,01 5. Platz
Henry Dittmann
100 L 01:13,53 5. Platz
100 B 01:18,10 3. Platz
Andrea Kunkel
200 L 02:57,13 4. Platz
200 F 02:28,93 4. Platz
100 S 01:23,41 5. Platz
100 B 01:30,88 6. Platz
100 R 01:30,76 9. Platz
Brigitte Merten
200 L 03:26,67 1. Platz
100 L 01:27,74 1. Platz
50 R 00:44,96 1. Platz
50 F 00:35,36 1. Platz
50 S 00:40,12 1. Platz
Michael Nötzel
200 L 02:51,02 17. Platz
100 L 01:15,88 20. Platz
50 F 00:28,25 23. Platz
50 S 00:30,59 16. Platz
Alisa Riebensahm
200 L 02:19,43 1. Platz
100 L 01:03,94 1. Platz
50 R 00:30,22 1. Platz
100 B 01:13,58 2. Platz
50 F 00:26,72 1. Platz
50 S 00:27,93 1. Platz (DMR)
100 R 01:05,02 1. Platz
Susanne Tietz
200 L 03:13,03 7. Platz
100 S 01:38,81 12. Platz
100 B 01:41,44 16. Platz
100 R 01:35,56 11. Platz
Dirk Zeterberg
200 F 02:16,21 1. Platz
100 L 01:17,92 10. Platz
50 F 00:28,73 7. Platz
50 S 00:30,72 5. Platz
1. Mannschaft 4×50 F
Henry Dittmann 50 00:29,37
Angelika Radau 100 01:07,43
Brigitte Merten 150 01:41,60
Michael Nötzel 200 02:08,76 3. Platz
1. Mannschaft 4×50 L
Brigitte Merten 50 00:44,30
Winfried Kellermann 100 01:19,15
Michael Nötzel 150 01:49,04
Angelika Radau 200 02:27,43 3. Platz
1. Mannschaft 4×50 F
Christiane Busert 50 00:32,92
Brigitte Merten 100 01:09,53
Angelika Radau 150 01:48,07
Andrea Kunkel 200 02:19,73 1. Platz
1. Mannschaft 4×50 L
Brigitte Merten 50 00:44,68
Angelika Radau 100 01:33,42
Christiane Busert 150 02:08,95
Andrea Kunkel 200 02:40,36 1. Platz


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte