Das erste Mal (in Bückeburg)

Die TG4 machte sich am 16.6.2017 nach Bückeburg auf. Nicht nur für unsere Sportler, erstens ein Höhepunkt, zweitens the first, nein auch für einen Trainer ;-).

Wir machten uns also am Freitag fast pünktlich auf den Weg. Okay, wir vernachlässigen mal die kleinen Probleme beim Verlassen des Parkplatzes, denn das dicke Ende ließ nicht lange auf sich warten. Vollsperrung Michendorf, sodass wir über Potsdam gefahren sind, was durch einen Stau auch eine Verzögerung mit sich brachte. Mit fast zwei Stunden Verspätung sind wir dann widererwarten doch in Bückeburg gelandet ;-). Niklas und das gesamte Helferteam erwarteten uns schon sehnsüchtig und da unsere Zelte ja schon aufgebaut waren, war es uns auch gleich möglich den Grill zu stürmen. Nachdem der Hunger gestillt war, führten uns Niklas und Emil über das Gelände, damit wir uns besser orientieren konnten. Einige Regeln mussten auch noch besprochen werden, sodass nach dem Zelteinräumen der Schlafmodus geschaltet werden konnte. Wer denkt, dass am Freitag die Kids von Schule und Busfahrt geschlaucht waren, wurde an dieser Stelle eines besseren belehrt. Hinzu kam noch, dass unsere Jungs der Meinung gewesen sind, die Nacht um 5:00 Uhr für beendet zu erklären.

Um 7:00 Uhr war dann auch von offizieller Seite aus die Nacht beendet und das Frühstück konnte beginnen. Da wir im ersten Abschnitt noch frei hatten, konnten wir unsere Mannschaft vom Beckenrand aus unterstützen und anschließend die Kontaktaufnahme mit dem Wasser durch Erprobung der Wasserrutsche aufnehmen. Das Wetter am ersten Tag war ja nicht so der Hit (subjektive Betrachtung eines Bückeburg unerfahrenen :-)), aber es gab tatsächlich drei Kandidaten, die es eine Stunde im Wasser ausgehalten haben. Emil und ich haben es abends auf ganze fünf Minuten geschafft … Nach dem Essen (das Wurstgulasch war perfekt) gingen dann die Wettkampfvorbereitungen los. Alles wurde noch einmal besprochen, geprobt und dann war es für die TG4 so weit. Unsere Mädels mussten zuerst ran und die eine oder andere war sehr aufgeregt. Ich kann euch allen aber sagen, dass ich es auch gewesen bin und verschweige hierbei nicht, dass auch bei mir eine kleine schlaflose Nacht in Berlin beigewesen ist. 20 Minuten später sind dann die Jungs ins Wasser gegangen und auch die haben sich tapfer geschlagen. Somit war der erste Wettkampftag Geschichte und die Anspannung hat sich bei dem einen oder anderen gelöst. Mit einer kleinen Verzögerung konnten dann auch am Abend die hungrigen Bäuche entsprechend gefüllt werden.

Der zweite Tag begann mit Sonne, was ja für das allgemeine Wohlbefinden schon mal gut ist, aber auch mit sich bringt, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, damit man sich nicht die Haut verbrennt. Das haben fast alle auch nachvollziehen können ;-). Die Abschnitte 3 und 4 fasse ich mal so zusammen: Das sind eure ersten Erfahrungswerte, die für alle wichtig sind, denn das was nicht so gut geklappt hat müssen wir uns im Training dann genauer anschauen, damit ihr dort besser werdet. Aus schwimmerischer Sicht ging es uns nicht darum, dass ihr Medaillen holt, sondern Erfahrungen sammelt und auch ein wenig versteht, warum wir im Training u.a. nicht immer spielen können. Also ist es völlig egal, welche Platzierung von wem erreicht wurde, im Vordergrund steht der Spaß, den ihr hoffentlich hattet und auch dass ihr euch besser kennen lernt und seht, dass es wirklich und tatsächlich noch andere Sportler in der SG NEUKÖLLN gibt, mit denen man reden und spielen kann : – ).

Uns, dass sei an dieser Stelle auch mal festgehalten, hat es viel Freude bereitet. Das eine oder andere Problem ist bei solchen Fahrten völlig normal und gibt uns ebenfalls die Möglichkeit die Sportler besser zu „lesen“. Vielen Dank den Eltern für die Verpflegung im Bus. Widererwartend hat das auch noch für die Rückfahrt gereicht :-). Unserem Helferteam (in dem auch Niklas fungiert) ein extra Lob. Den Brüller finde ich aber noch immer, dass der Verein mit einem Trockner auf Wettkampffahrt unterwegs ist. An dieser Tatsache lässt sich glaube ich ganz gut bemessen, wie gut ausgestattet die SG NEUKÖLLN an diesem Wochenende unterwegs war. Vielen Dank auch dafür

EMNIHO


Suche

Mitglied werden Schwimmschule Vorschwimmen Jugentreff “LIP29“

RSS IconRSS: News & Berichte